Zwetschgendatschi

Zwetschgenkuchen mit Streuseln

Ich bin dieses Jahr erneut absolut der Zwetschgenliebe verfallen und habe schon mehrere Bleche Zwetschgenkuchen mit Streuseln gebacken, Zwetschgenmarmelade und jede Menge Zwetschgenröster eingekocht. Im Winter gibt es für mich nämlich nichts Besseres als einen frischen Kaiserschmarren mit Zwetschgenröster. Geht es euch da genauso? Außerdem finde ich, gibt es kein schöneres Geschenk als selbst gebackenen Kuchen oder selbst eingekochte Marmelade.

Für diesen Zwetschgenkuchen habe ich keinen Hefeteig gemacht – ich finde der schmeckt nur ganz frisch gut und wird dann sehr schnell trocken – sondern einen Rührteig. Der Rührteig ist ein echter Klassiker unter den Kuchenteigen, lässt sich sehr einfach und schnell zubereiten und vor allem auch nach Belieben weiterverarbeiten. Außerdem bleibt der Rührteig viel länger saftig.

Zutaten für den Rührteig

  • 250 gr weiche Butter
  • 200 gr Zucker
  • 350 gr Mehl
  • 5 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1/2 Packung Backpulver

Für den Rührteig holt ihr die Butter und die Eier am besten schon einige Zeit vor dem Backen aus dem Kühlschrank, damit die Zutaten Zimmertemperatur haben, wenn ihr sie verarbeitet. So vermeidet ihr, dass euch der Teig gerinnt.

Zutaten für den Belag und die Streusel

  • ca. 800 gr Zwetschgen
  • 100 gr brauner Zucker
  • 100 gr weiche Butter
  • 150 gr Mehl
  • Zimt nach Belieben (ca. 1/2 Teelöffel)

Hier spielt es keine Rolle, ob die Butter warm oder kalt ist. Je nachdem, welche Temperatur sie hat, sehen eure Streusel zwar anders aus, vom Geschmack her ändert sich allerdings nichts. Ich persönlich bevorzuge weiche Butter und sehr viel Zimt.

Butter mit dem Zucker und Vanillezucker mit dem Mixer oder der Küchenmaschine sehr cremig schlagen, anschließend ein Ei nach dem anderen zugeben und jeweils sehr gut unterrühren. Sollte euch der Teig gerinnen, ist das nicht weiter schlimm, ihr könnt ihn trotzdem problemlos weiterverarbeiten. Sobald ihr das mit dem Backpulver und Salz vermengte Mehl untermischt, bekommt ihr einen glatten Teig.

Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. Sollte der Teig sich nicht gut streichen lassen, könnt ihr etwas Milch dazugeben, um den Teig flüssiger zu machen. Die Zwetschgen waschen, entkernen und in Hälften scheiden. Die Hälften steckt ihr hochkant in den Teig.

Für die Streusel verknetet ihr die Butter mit dem Zucker, dem Mehl und dem Zimt, bis eine bröselige Masse entsteht. Ihr könnt dazu entweder den Knethaken oder eure Hände nehmen. Die Streusel auf dem Kuchen verteilen und in das auf 165 Grad vorgeheizte Backrohr geben. Den Kuchen bei Umluft ca 30 bis 45 Minuten backen. Die Backzeit hängt sehr davon ab, wie dick ihr den Teig auf das Blech streicht, außerdem ist auch jeder Backofen anders.

2 Kommentare zu „Zwetschgendatschi

Kommentar verfassen