Kaffeekekse vom Blech

Kaffeekekse vom Blech

Bist du auf der Suche nach einem Last-Minute Weihnachtskeksrezept? Dann empfehle ich dir diese Kaffeekekse vom Blech. Denn die Zubereitung ist ruck zuck erledigt. Allerdings warne ich dich schon mal vor: Die Kaffeekekse sind auch mindestens so schnell aufgegessen wie sie zubereitet sind. Heute würde man zu diesen Kaffeeschnitten wahrscheinlich Dalgona Kekse sagen, da sie Löskaffeepulver enthalten. Ähnlich wie beim Dalgonakaffee wird nämlich eine Kaffeecreme hergestellt. Allerdings ist dieses Rezept ein altes Familienrezept, das schon lange vor dem Dalgona Hype entstanden ist.

Diese leckeren Kaffeekekse werden auf dem Blech gebacken und anschließend in kleine Schnitten geschnitten. Dazu wird ein einfacher Rührteig zubereitet, der mit einer Kaffee-Eier-Creme bestrichen wird. Ihr könnt den Teig in einem Backrahmen backen – so habt ihr nicht nur die perfekte rechteckige Form sondern es verhindert auch, dass der Belag vom Teig rutscht. Bei der Creme ist nämlich die Konsistenz essenziell. Ist sie zu flüssig, rinnt sie beim Backen vom Teig (hier spreche ich aus Erfahrung). Deshalb ist es wichtig, die Eigelb mit dem Zucker sehr cremig aufzuschlagen und die geschmolzene Schokolade keinesfalls zu heiß dazuzugeben. Falls euer Belag allerdings schon bei der Zubereitung sehr flüssig sein sollte, könnt ihr ihn mit etwas Maizena binden. Euer Belag sollte eine feste cremige Konsistenz haben. Am besten streicht ihr die Creme anschließend mit einer Palette auf euren vorgebackenen Teig. Hat die Creme die richtige Konsistenz, ist auch gar kein Backrahmen nötig.

Anschließend lasst ihr die fertigen Kekse etwas auskühlen, bevor ihr sie noch lauwarm in Stücke schneidet. Wenn ihr dazu euer Messer immer wieder in kaltes Wasser taucht, lassen sich die Schnitten super schneiden.

Kaffeeschnitten

Zutaten
  

Für den Teig

  • 150 gr Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 70 gr Zucker
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 50 gr Butter

Für den Belag

  • 80 gr Butter
  • 80 gr Zucker
  • 4 Eigelb
  • 2 FL Rumessenz
  • 130 gr Schokolade
  • 2 EL Löskaffee gehäuft
  • 1 EL Wasser warm
  • Marillenmarmelade

Anleitungen
 

  • Für den Teig alle Zutaten zu einer geschmeidigen Masse verkneten, in Folie einwickeln und etwa 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen. Den Teig etwas dünner als fingerdick zu einem Rechteck ausrollen und etwa 10 Minuten bei 150 Grad backen.
  • Während der Teig im Ofen ist, die Butter mit der Schokolade schmelzen und abkühlen lassen, Eigelb cremig schlagen, langsam den Zucker unterrühren und einige Minuten zu einer sehr cremigen Masse aufschlagen. Das Kaffeepulver im Wasser auflösen und unter die Eimasse rühren. Zuletzt die Schokolade und die Rumessenz unterrühren.
    Tipp: Den Belag erst kurz vor dem Verwenden zubereiten, da er sich ansonsten, sobald die Schokolade fest wird, nicht mehr auf dem Teig verstreichen
  • Den Teig aus dem Ofen holen, mit Marillenmarmelade bestreichen und anschließend die Kaffeemasse darauf verteilen und ebenmäßig verstreichen. Die Kaffeeschnitten weitere 20 Minuten bei 140 Grad fertigbacken. Abkühlen lassen und anschließend in rechteckige Stücke schneiden.

Du möchtest noch Last-Minute ein paar Kekse backen und bist auf der Suche nach Inspiration? Dann schaue dir mein Rezept für leckere Lebkuchen an. Und verpasse auf keine Fall meine Tipps zum Keksebacken.

Kommentar verfassen