Tres Leches Kuchen

Tres Leches Kuchen mit Baiserhaube und Zimt

Tres Leches Kuchen ist ein absoluter Klassiker in vielen südamerikanischen Ländern. Egal ob in Peru, Ecuador oder Chile – bei keinem festlichen Anlass darf dieser Nachtisch fehlen. Tres Leches bedeutet soviel wie dreierlei Milchsorten. Der Kuchen wird nämlich mit einer Mischung aus gezuckerter Kondensmilch, ungezuckerter Kondensmilch und Sahne getränkt. Dekoriert wird er mit reichlich Baiser.

Kondensmilch ist nicht nur in Südamerika, sondern auch in sehr vielen anderen Ländern weit verbreitet. In der österreichischen Küche spielt sie aber keine große Rolle. Ungesüßte Kondensmilch gibt es in jedem Supermarkt zu kaufen: In der Form von Kaffeemilch. Bei gesüßter Kondensmilch kann es etwas schwieriger werden, jedoch findet man sie in allen größeren Supermärkten.

Wie Kondensmilch entsteht? Durch die Reduktion des Wassergehaltes in der Milch. Dadurch bekommt sie auch ihre typische dickflüssige Konsistenz. Für diesen Kuchen wird also eine Mischung aus gesüßter und ungesüßter Kondensmilch sowie Sahne zubereitet und der Kuchen damit getränkt. So wird der Kuchen super saftig. Abschließend wird der Tres Leches Kuchen typischerweise mit sehr viel Baiser dekoriert und mit Zimt garniert.

Tres Leches Kuchen

Zutaten
  

Für den Kuchen

  • 250 gr Butter zimmerwarm
  • 250 gr Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier zimmerwarm
  • 1 TL Vanillearoma
  • 250 gr Mehl
  • Abrieb einer Bio Zitrone
  • 1 Pkg Backpulver

Zum Tränken und Dekorieren

  • 175 ml gezuckerte Kondensmilch
  • 250 ml ungezuckerte Kondensmilch zb Maresi, die Leichte Muh
  • 125 ml Sahne
  • 100 gr Eiweiß
  • 200 gr Zucker
  • 70 ml Wasser
  • Zimt

Anleitungen
 

  • Die Butter mit dem Zucker und einer Prise Salz sehr schaumig schlagen und anschließend ein Ei nach dem anderen unterrühren. Wichtig ist dabei, dass sowohl die Butter als auch die Eier Raumtemperatur haben.
  • Das Vanillearoma und den Abrieb einer unbehandelten Zitrone unterrühren.
  • Das Backpulver mit dem Mehl mischen und in die Eiermasse sieben. Kurz unterheben. Den Teig entweder in eine große Auflaufform (30 x 20 cm) oder mehrere kleine Formen füllen. Die Form vorher mit mit Butter fetten und mit Mehl bestäuben.
  • Den Kuchen bei 165 Grad 40 Minuten backen. Die Backzeit verringert sich auf ca 25 Minuten, wenn ihr den Teig in kleinen Formen backt.
  • Die Sahne mit der gesüßten und ungesüßten Kondensmilch mischen und gut verrühren. Sobald der Kuchen fertig gebacken und abgekühlt ist, mit einer Gabel Löcher in den Kuchenboden stechen und die Milchmischung darauf verteilen.

Baiser

  • Für das Baiser das Wasser mit dem Zucker aufkochen und auf etwa 120 Grad erhitzen. Die Mischung soll köcheln jedoch nicht karamellisieren. Hier also unbedingt dabei bleiben und lieber die Temperatur etwas zurückschalten.
  • Das Eiweiß in einem hitzebeständigen Topf leicht aufschlagen. Die kochende Zuckermischung unter ständigem Rühren zügig über das Eiweiß gießen. Am besten funktioniert das mit einer Küchenmaschine, da das Baiser jetzt so lange aufgeschlagen wird, bis der Topf abgekühlt ist. Das kann zwischen 10 und 15 Minuten dauern.
  • Das Baiser auf dem Kuchen verteilen. Dazu kann ein Spritzbeutel verwendet werden oder aber ihr tragt das Baiser mit einem Teigspatel auf den Kuchen auf und verteilt es wellenförmig.
  • Das Baiser mit einem Bunsenbrenner abflämmen, sodass es eine goldbraune Kruste erhält. Den Tres Leches Kuchen vor dem Servieren mit Zimt bestreuen.

Du möchtest weitere südamerikanische Rezepte ausprobieren? Dann sind vielleicht diese chilenischen Empanadas etwas für dich.

Kommentar verfassen