Zopf mit Schokolade und Pflaumen

Zwetschgen Zopf

Zwetschgen sind heimische Obstklassiker und haben zwischen August und Oktober Saison. Mit diesen blauen Früchten lassen sich jede Menge Leckereien herstellen. Wie dieser unheimlich fluffige Zwetschgen Zopf: Ein feiner Hefezopf mit einer Füllung aus eingekochten Zwetschgen und Schokolade. 

Ob Zwetschge oder Pflaume: Hiermit wird übrigens dasselbe bezeichnet. Während man in Österreich Zwetschgen sagt, heißt dasselbe Obst in Deutschland Pflaume. 

Babka mit Zwetschgen

So gelingt dein Zwetschgen Hefezopf

Nimm dir Zeit!

Backen solltest du generell nur, wenn du ausreichend Zeit hast. Wenn du im Stress bist und schnell ein Gebäck auf den Tisch bringen möchtest, ist Hefeteig nicht die optimale Lösung. Dann kannst du zu fertigem Blätterteig greifen und diesen beliebig füllen. Hefeteig braucht in jedem Fall Zeit, um aufgehen zu können: In einem ersten Schritt benötigt der Teig etwa eineinhalb Stunden, bis er sein Volumen verdoppelt hat. Hast du den Zopf geformt, sollte dieser noch mal zwischen 30 und 60 Minuten gehen und seine Größe in etwa verdoppeln. 

Süßes Gebäck mit Pflaumen

Richte die Zutaten und das Zubehör her

Am stressfreisten kannst du den Hefezopf mit Zwetschgen zubereiten, wenn du dich gut vorbereitest. Wiege die Zutaten für den Teig und die Füllung im Vorhinein ab. So musst du nicht mit Teig an den Händen zum Kühlschrank, um etwa die Butter zu holen. Stelle dir außerdem das Zubehör bereit: Du benötigst ein Nudelholz, um den Teig auszurollen, eine Palette oder ein großes Messer, um die Füllung gleichmäßig zu verstreichen und eine Kastenform, die du mit Backpapier auslegst. Hast du die Teigrolle einmal in zwei Stränge geschnitten, ist etwas Geschick und vor allem Schnelligkeit gefragt.

Hefeteig vor dem Backen
Aufgerollter Hefeteig

So formst du den Zwetschgen Zopf

Nimm ein scharfes Messer und schneide die Hefeteigrolle längs durch. Spare dabei am oberen Ende etwa ein bis zwei Zentimeter aus, sodass die Enden noch verbunden bleiben. Achte darauf, dass du alle Teigschichten durchschneidest. Jetzt legst du die Stränge abwechseln dicht übereinander. Keine Angst: Wenn etwas Pflaumenfüllung ausrinnt, kannst du sie einfach wieder auf den Zopf geben. Schlage die Enden nach unten ein und schneide abschließend das obere Ende auf. Lege hier ebenfalls die Stränge noch mal übereinander und ab mit dem Zopf in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform.  

Ungebackener Hefezopf

Diesen Zwetschgen Zopf kannst du in einer abgewandelten Variante mit Schokolade und Nüssen oder mit Kürbis und Pecannüssen füllen oder als Zupfbrot auch herzhaft mit Käse und Kräutern. 

Zwetschgen Zopf

Gang: NachtischKüche: InternationalSchwierigkeit: Mittel
Zubereitungszeit

1

Stunde 
Backzeit

40

Minuten
Ruhezeit

1

Stunde 

30

Minuten
Gesamtzeit

3

Stunden 

10

Minuten

Dieser süße Hefezopf mit Zwetschgenfüllung ist super fluffig und schmeckt dank der Zwetschgen sehr fruchtig. Optional kann auch etwas Schokoaufstrich unter die Fruchtschicht gegeben werden.

Zutaten

  • Für den Teig
  • 270 gr Mehl

  • 1 Ei

  • 125 ml lauwarme Milch

  • 10 gr Stärke

  • 35 gr Butter

  • 1 Pkg Trockenhefe

  • 1 Pkg Vanillezucker

  • 50 gr Zucker

  • Zimt

  • Salz

  • Für die Füllung
  • 350 gr Zwetschgen

  • 15 gr Zucker

  • Zimt

  • optional: 30 gr Schokoaufstrich

Zubereitung

  • Das Mehl zusammen mit der Stärke, der Trockenhefe, einer Prise Salz, etwas Zimt, dem Zucker und dem Vanillezucker sowie mit dem Ei in eine Schüssel geben. Die lauwarme Milch darüber gießen und mit dem Knethaken des Handrührgeräts oder der Küchenmaschine oder mit den Händen zu einem losen Teig verkneten. Die kalte Butter in Stücke scheiden, zum Teig geben und solange kneten bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Das dauert etwa 15 Minuten.
  • Den Teig zu einer Kugel formen und in einer leicht bemehlten Schüssel mit Frischhaltefolie abgedeckt bei Raumtemperatur etwa eineinhalb Stunde ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Zwetschgen waschen, entkernen und vierteln. In einem Topf bei mittlerer Hitze zusammen mit dem Zucker und etwas Zimt für etwa 15 Minuten köcheln lassen, bis die Masse anfängt sich zu verdicken. Vom Herd nehmen und auskühlen lassen.
  • Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck von etwa 35 x 45 Zentimeter ausrollen. Den Schokoauftstrich für einige Sekunden in der Mikrowelle erwärmen und mit einer Palette oder einem großen Messer gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Achtung: Der Schokoaufstrich sollte nicht zu heiß werden, da sich ansonsten der Teig nicht mehr rollen lässt.
  • Die Zwetschgen ebenfalls gleichmäßig auf dem Teig verteilen und den Teig von der langen Seite her einrollen. Mit einem scharfen Messer die Rolle längs halbieren. Die beiden Stränge abwechselnd übereinander legen, sodass ein Zopf entsteht und in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben. Nicht erschrecken, falls der Zopf in ungebackenem Zustand keine schöne Optik hat und Zwetschenfüllung herausrinnt. Beim Backen wird die Füllung fest und mit etwas Übung klappt das Flechten immer besser. Die Form mit Frischhaltefolie abdecken und den Zopf für weitere 30 Minuten ruhen lassen.
  • Den Zopf im vorgeheizten Ofen bei 190 Grad Umluft 10 Minuten backen. Anschließend die Temperatur auf 160 Grad reduzieren und weitere 30 Minuten fertig backen. Sollte der Zopf zu dunkel werden, mit Alufolie abdecken. Mit einem Holzstäbchen in den Teig stechen. Bleibt kein Teig kleben, ist der Zopf durchgebacken.

Kommentar verfassen